Zufällige Bilder

1 | 2 | 3 | 4

Einige Worte zur Geschichte

Die Männerriege Buchs wurde im Jahre 1886 gegründet. Die Erkenntnis, dass das Turnen auch im Mannesalter eine dringende Notwendigkeit war, wenn Körper und Geist regsam und gesund bleiben sollen, veranlasste die beiden Primarlehrer Johannes Schmid und Wilhelm Sonderegger, im Jahre 1886 die Altersriege zu gründen.

Die Pflege geselliger Kameradschaft und das Bekenntnis zur Förderung der Leibesübungen im Allgemeinen und des Turnwesens im Besonderen, wie sie in den Satzungen aufgenommen wurden, standen auch bei der damaligen Generation in hoher Blüte.

Die gleichen Schwierigkeiten, mit denen schon der Aktivverein zu kämpfen hatte, stellten sich auch bei der Altersriege ein. Es fehlte an einem geeigneten Turnlokal und Gerätschaften, und so waren die Turnstunden während langer Zeit nur sporadischer Natur. Man pflegte vor allem die Geselligkeit, den Gesang, das Kartenspiel, das frisch frohe Wandern bei Turnfahrten und Sauserbummeln. Weiter fand man sich an Waldfesten und schliesslich zu Schlittenpartien zusammen. Sehr beliebt waren die alljährlichen Unterhaltungskränzli, die "soirée dansante", welche jeweils die Turnerfamilien bei feudalen Nachtessen und bester Tanzmusik vereinigten. Dabei wurde eine Gemütlichkeits- und Unterhaltungskommission bestimmt, denen die Aufgabe zufiel, für „Betrieb“ zu sorgen, sei es durch das Engagieren auswärtiger Komiker, Witzbolde oder Streichmusikanten.

An der Hauptversammlung 1954 beschlossen 39 Altersriegler, den Vereinsnamen auf Männerriege Buchs abzuändern.